Home / Allgemein / Bartpflege Hausmittel – Bartkur und Bartöl selbst herstellen

Bartpflege Hausmittel – Bartkur und Bartöl selbst herstellen

Effektive Hausmittel für die Bartpflege

Eigelb als Bartpflege Hausmittel
Eigelb ist eine wichtige, natürliche Zutat bei vielen Bartpflege-Hausmittel-Rezepten

Schon im frühen Altertum haben die Männer gerne Vollbärte getragen, welche stets gepflegt und adrett aussahen. Kein Wunder, denn die alte Generation kannte zahlreiche Rezepturen zur Bartpflege mit herkömmlichen Hausmitteln. Mit richtigen Zutaten und einer sorgfältigen Zubereitung lassen sich auch heute noch pflegendes Bartwachs, Bartöl und Bartshampoo herstellen, welche auf ökologischer Basis bestehen. Wir verraten Ihnen, welche Bartpflege Hausmittel optimal zu Ihrer Bartpflege passen und Ihrem Bart Glanz sowie eine weiche Textur verleihen.

Glanzversprechende Kur für den Bart

Einen voluminösen und glänzenden Bart wünscht sich eine Vielzahl der Männer. Mit einer einfach hergestellten Haarkur lässt sich dieser Wunsch schnell erfüllen.

  • Sie benötigen:
    – eine Mango
    – ein Eigelb
    – zwei bis drei Esslöffel Kokosmilch
    – eine Zitrone

Zubereitung:
Pürieren Sie eine halbe Mango und vermischen Sie diese mit dem Eigelb sowie der Kokosmilch. Anschließend geben Sie den Saft einer Viertel Zitrone hinzu und verrühren das Ganze. Diese Kur geben Sie nun für eine halbe Stunde in Ihrem Bart und spülen sie anschließend gründlich wieder aus.

Wirkung: Die Mango verleiht Ihrer Haut einen gesunden Teint, während das Eigelb für ordentlich Glanz bei Ihrem Bart sorgt. Die entsprechende Feuchtigkeit für Haut und Barthaar bekommen Sie durch die Kokosmilch verliehen, während die Zitrone nicht nur für einen angenehm frischen Duft sorgt, sondern dem Bart auch Geschmeidigkeit verleiht. Ein einfaches, aber wirkungsvolles Bartpflege Hausmittel!

Bartöl aus Olivenöl für einen glänzenden Bart
Geht es um glänzendes und gepflegtes Haar, schwört die Frauenwelt schon seit vielen Jahren auf Olivenöl. Ebenso sorgt Olivenöl für Glanz und Geschmeidigkeit bei Ihrem Bart. Dazu müssen Sie nur wenige Tropfen Öl in Ihrem Bart einmassieren und dieses anschließend mit einer Bartbürste gründlich einbürsten, damit der Bart nicht fettig aussieht, sondern schön glänzt. So bekommen Sie bei einmaliger Anwendung einen glänzenden und geschmeidigen Bart.

Möchten Sie auch von der nachhaltigen Pflege profitieren, die Olivenöl mit sich bringt, sollten Sie das Olivenöl täglich morgens und abends in Ihren Bart einmassieren. Dadurch bekommt er die nötige Feuchtigkeit gespendet und wirkt nicht spröde oder stumpf.

Barthaarkur aus Olivenöl und Tee

Übrigens lässt sich aus Olivenöl und Kamille- oder schwarzem Tee eine hervorragende Bartkur herstellen. Hierzu müssen Sie nur den Tee aufkochen und diesen mit drei Esslöffeln erwärmtem Olivenöl vermischen. Diese Kur massieren Sie dann sanft in den Bart ein und lassen sie für eine Stunde einwirken. Anschließend gründlich ausspülen. Sollten Reste im Bart zurückbleiben, können Sie den Bart auch mit einem ph-neutralen Shampoo auswaschen.

Kokosöl als gutes Bartpflege Hausmittel
Auch Kokosöl bietet Ihrem Bart zahlreiche Vorteile und ist ein effektives Bartpflege Hausmittel. So macht es den Bart leichter und verleiht ihm ein gesünderes und gepflegtes Aussehen. Außerdem schützt es vor Barthaarschäden und spendet Feuchtigkeit sowie Glanz. Kokosöl können Sie als Bartöl jeden Tag verwenden, indem Sie es morgens und abends sanft in den Bart einbürsten.

Selbstgemachtes Bartöl

Mit wenigen Zutaten können Sie sich sogar ein eigenes Bartöl herstellen. Sie benötigen lediglich:
– Kokosöl 15 ml
– Jojobaöl 15 ml
– Bergamotten-Öl 12 Tropfen
– sowie Lavendelöl 12 Tropfen.

Diese Zutaten mischen Sie nun alle gründlich und füllen sie am besten in eine Schraubverschlussflasche mit Pipette ab. Fertig ist Ihr pflegendes Bartpflege Hausmittel.

Bartpflege Hausmittel mit Kamille gegen Reizungen

Ein kratzender Bart kann vor allem die Haut reizen. Um Reizungen zu lindern, eignet sich Kamillentee als Bartpflege Hausmittel vor allem durch seine antibakterielle sowie beruhigende Wirkung. Waschen Sie hierzu einfach Ihren Bart mit Kamillentee und spülen die Reste anschließend mit lauwarmem Leitungswasser aus. Diese Anwendung eignet sich auch sehr gut, wenn Ihre Haut nach einer Rasur empfindlich mit brennen, Pickeln oder Rötungen reagiert. Vorausgesetzt, Sie reagieren nicht allergisch auf Kamille!

Feuchtigkeitsspendendes Bartöl als Bartpflege Hausmittel

Kokosöl oder Olivenöl eignen sich hervorragend als glanzspendendes Bartpflege Hausmittel. Mischen Sie sich ein hochwertiges Bartöl mit einigen Zutaten selber, werden Sie noch von weiteren Vorteilen profitieren können. Wir verraten Ihnen hier ein tolles Bartpflege Hausmittel Rezept, welches Sie schnell herstellen können.

  • Zutaten für das Bartpflege Hausmittel:
    – Jojobaöl 15 ml
    – Avocadoöl 10 ml
    – Squalan 5 ml (ein farbloses Öl)
    – Ylang Ylang 2 Tropfen
    – Patchouli 2 Tropfen
    – Zedernholz 1 Tropfen

Diese Zutaten müssen Sie alle gründlich miteinander vermischen. Durch das Jojobaöl bekommt Ihre Haut Feuchtigkeit gespendet und machte diese so besonders elastisch als auch widerstandsfähig. Avocadoöl wirkt entzündungshemmend und verhindert somit optimal Juckreiz. Ylang Ylang, Patchoili und Zedernholz verleihen Ihrem Bartöl abschließend noch einen angenehmen sowie anregenden Duft. Diese 3 Zutaten können Sie natürlich auch durch beliebige andere ätherische Öle ersetzen.

Weitere Trägeröle, die für die Herstellung eines Bartpflege Hausmittels geeignet sind:

– Arganöl
– Hanfsamenöl
– Aprikosenkernöl
– Jojobaöl
– Mandelöl
– Avocadoöl

Diese Öle enthalten Vitamin E und verleihen dem Bart so Glanz und Geschmeidigkeit. Außerdem entspannen und straffen sie die Gesichtshaut und Juckreiz wird gemildert. Möchten Sie Bartpflege Hausmittel selber herstellen, eignen sich diese Öle also optimal als Trägerbasis.

Kieselerde und Kräuteröle als Bartwuchsmittel
Kieselerde zählt zu den beliebtesten Bartpflege Hausmitteln und soll vor allem den Bartwuchs anregen, da in Kieselerde Silizium enthalten ist, welches für das Wachstum von Haaren, Fingernägeln und Bindegewebe wichtig ist. Alternativ können Sie aber auch siliziumhaltige Lebensmittel zu sich nehmen. Dazu zählen unter anderem Hafer, Bananen, Gerste und Hirse.

Außerdem regen auch verschiedene Kräuteröle das Bartwachstum an. Sie fördern die Durchblutung der Haut und lassen die Barthaare dichter wachsen. Für empfindliche Haut eignet sich Kokosöl, Rizinusöl oder Arganöl. Für eine noch bessere Durchblutung eignen sich aber auch sämtliche Kräuteröle, bei denen Sie jedoch darauf achten müssen, dass diese nicht die empfindliche Gesichtshaut reizen.

Thymian Bartpflege Hausmittel für einen schuppenden Bart
Die bekannte Heilpflanze Thymian reguliert die natürliche Talgproduktion, wodurch es zu weniger Schuppenbildung kommen kann. Hierzu gießen Sie einfach etwas Thymian mit kochendem Wasser ab und lassen das ganze ziehen und abkühlen. Diesen Sud massieren Sie anschließend sanft in Ihren Bart und bis auf die Gesichtshaut ein. Diese Mischung muss nicht abgespült werden. Wenden Sie diese Prozedur regelmäßig über einen längeren Zeitraum an, sollten sich lästige Schuppen schon sehr bald reduzieren.

Fazit
Wie Sie sehen können, muss Kosmetik für den Bart nicht immer chemisch oder gar teuer sein. Schon mit den einfachsten Hausmitteln lassen sich effektive, ökologische als auch preiswerte Bartpflegeprodukte herstellen. Das Gute daran ist, dass viele Zutaten bereits in Ihrem Haushalt zu finden sind. Wenn Sie weitere Bartpflege Hausmittel kennen, lassen Sie es uns wissen! 🙂

Check Also

Beardwide – exklusive Bartöle aus aller Welt

BEARDWIDE BEARDWIDE – Weltweite Bartpflege BEARDWIDE bietet eine sehr außergewöhnliche Vielfalt von Bartpflegeprodukten aus aller ...